Aktuelles

Tunke-Achter macht klar Schiff

10. August 2019, Hamburg

Von Dietmar Lambert

Der Tunke-Achter ist Bootspate für unseren Gig-Vierer „Wolfgang Gergs“ und unsere Seegig „Old Henry“.
Zu beiden Booten besteht eine besondere Beziehung: Wolfgang Gergs war lange Zeit Mitglied des Tunke-Achters. Nach seinem Tod entschloss sich seine Frau, Wolfgang einen festen Platz auf der Alster zu geben: Sie spendete ein Boot mit seinem Namen, das sich seither großer Beliebtheit erfreut. „Old Henry“ wurde 1998 in die Club-Flotte aufgenommen. Anlass war der 100jährige Geburtstag des damals noch lebenden Heinrich Schröder, der nicht nur „Tunke“, sondern auch „Old Henry“ genannt wurde. Seither hat „Old Henry“ unzählige Fahrten auf Alster, Elbe, Ostsee etc. absolviert. Sogar auf einigen norditalienischen Seen wurde er schon gesehen.

Tunke-Achter zeigt vollen Einsatz

Die Reinigung der Boote war von langer Hand geplant: Marcus Nitsch sollte uns mit Tipps, Ratschlägen und Material zu Seite stehen – was auch sehr gut funktionierte. Die Crew war rechtzeitig informiert worden und zum Termin waren 18 zur Arbeit entschlossene Männer erschienen – zwei Tunke-Ruderer kamen nur wegen des Putzens. Sogar ein „Germane“ von nebenan war dabei – für ihn selbstverständlich. Danke, Jürgen!

Ein "Gastarbeiter"
Ein "Gastarbeiter"

Kay Bohlmann, unser Künstler in Sachen Photographie, hielt die Aktion im Bild fest, was für einen gewaltigen Motivationsschub sorgte. Es lief wie „geschmiert“ und machte ganz viel Freude. Alle packten an und sobald die Kamera in die Nähe kam, galt: Keep smiling! Wir hoffen, dass der Glanz – innen und außen – möglichst lange anhält und die Boote nach der Benutzung sorgfältig behandelt werden. Unser Dank gilt allen, die sich dabei einbringen!

...und das glänzt!
Gruppenbild nach getaner Arbeit