Rudergruppen

Bei der FARI gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher Rudergruppen. Ob ambitionierter Ruderer, der sich im Rennboot auf Regatten vorbereiten möchte, Genussruderer, der nach einer ausgedehnten Runde auf der Alster die Zeit auf der Terrasse oder in der Gastronomie genießt, oder leidenschaftlicher Wanderruderer, den es regelmäßig auf die vielen schönen Flüsse oder Seen zieht, bei uns wird jeder Typ Ruderer die passende Gruppe und seine sportliche Heimat finden. So vielfältig unsere Rudergruppen auch sind, es ist die Leidenschaft für diesen wunderbaren Sport, die alle unsere Mitglieder verbindet.


Ex Training

Wir waren in den 80ern und 90ern aktiv und haben zum Teil recht beachtliche Erfolge auf nationalen und internationalen Regatten errudert. Wir sind quasi ein Sammelbecken für Trainingsleute aus dieser erfolgreichen Fari-Zeit, aber auch mit jüngeren Kameraden. Zuletzt haben Teile unserer Gruppe den Fari-Achter in der 2. Bundesliga gestellt. Schnelle Mannschaften zu unserem Fari-Cup sind ein jährliches Ziel.

Skuller oder Riemer … darauf kommt es nicht an!

Wichtig sind die nicht enden wollenden Geschichten aus dieser Zeit – und der Wunsch nach weiteren ambitionierten Rudereinheiten. Auch wenn es aus zeitlichen und familiären Gründen hieran immer wieder hapert.

Gerne treffen wir uns auch zu unserer jährlichen Weihnachtsfeier in unseren Clubräumen sowie einer Vatertagstour mit unseren See-Gigs auf der Elbe. Gelegentliche Grillabende auf unserem Steg runden den Sommer ab. Wir freuen uns auf tatkräftige Mitstreiter und hören gerne Geschichten von anderen Regatten, Mannschaften und Regionen…

Ruderzeit: Freitag 19:00 Uhr  Kontakt: Marc Gärtner


Holsten Gruppe

Die Holsten-Gruppe ist aus einer Betriebssportgruppe der Holsten-Brauerei entstanden. Damals waren alle Ruderer jünger und bullenstark. Einige von uns können noch wunderbare Geschichten erzählen, wie es nie wieder werden wird (und vermutlich niemals war!). Heute sind wir alle weniger jung und lassen es ruhiger angehen. Auf Regatten sieht man uns nicht, aber regelmäßig am Donnerstagnachmittag auf Alster und Kanälen: Im ruhigen, kurzen Rennschlag, aber mit geringerer Schlagzahl und weniger Druck als bei Regatten. Wir kommen immer an! Wenn wir wieder am Steg sind, freuen wir uns, dass Knochen und Boot heil geblieben sind, niemand ins Wasser gefallen ist, und – auch wichtig – auf den geselligen Teil in der Gastronomie. Neue Ruderer sind uns in der Gruppe immer willkommen.

Ruderzeit: Donnerstag 16:00 Uhr  Kontakt:  Carsten Dressler   040-52105708 oder 01724197222  carstendressler@web.de


Mittwochs-Raben

Die Mittwochs-Raben sind eine offene Gruppe im Alter von 35 bis 80 Jahren. Uns eint die Freude am Rudersport auf der Alster, auf Wanderfahrten und Breitensportregatten! Das volle Programm seit Gründung der Gruppe in der 90iger Jahren durch unseren damaligen Trainer Rudi Rabe, daher der Name, sind neue Ruderer aller Leistungs- und Altersklassen willkommen.

Mittwochs um 18:00 im Boot starten wir meist im Riemen Achter, aber auch im Riemen oder Skull Vierer. Wer möchte, auch gerne im Zweier oder Einer. Am Steg bleibt keiner zurück. Regelmäßig nehmen wir unseren Trainer Niels der Groot hinzu, um unsere Rudertechnik und Kondition unter Anleitung zu verbessern.

Die Schlagzahl richtet sich nach den Möglichkeiten der Mannschaft. Ziel ist, ins Gleiten zu kommen. Technik vor Geschwindigkeit. Das ist auch für Anfänger und Wiedereinsteiger interessant. Perfekt sind wir definitiv nicht!

Mittwochs rudern bis wir Winterhuder Kai, Kiatschau oder die Stadtpark Runde. Das ist eine Strecke zwischen acht und 15 km Länge. Egal ob Sommer oder Winter, es sei denn es ist Ruderverbot. Gerade Rudern in der Dunkelheit hat einen besonderen Reiz.

Gegen 19:30 Uhr sind wir zurück im Bootshaus, reinigen die Boote und treffen uns noch im Clubhaus oder auf der Terrasse zum Abkühlen, Klönen und Essen.

Wer gerne Skat spielt, ist herzlich willkommen. Mittwochs spielen einige von uns meist noch eine Runde. Die Skat Kasse wird seit vielen Jahren in eine jährliche Hausboottour investiert. Übers Wochenende fahren wir auf Gewässern in MeckPom und Brandenburg.

Die Raben unternehmen traditionell jedes Jahr eine Wanderfahrt. Mal länger für eine Woche z. B. auf der Weser, Lahn, Donau, Mosel und Saar, Saale und Unstrut bis zu weiteren Touren auf den Masurischen Seen, die Theiss in Ungarn oder den Oslofjord in Norwegen. Unsere kurzen Wochenendfahrten gehen in die Umgebung auf die Schlei, die Eider und was sich sonst anbietet. Wir finden immer neue Ziele, die wir mit unseren Wanderbooten oder der Barke entdecken können.

An Breitensport Regatten nehmen Raben Ruderer je nach Interesse in Renngemeinschaft mit anderen Rudergruppen teil, und trainieren dafür auch zusammen. Wir starten z.B. gerne beim Fari Cup, Dove Elbe Rallye, Rund um Wannsee, Müggelsee Regatta, Matjes Regatta und anderen Wettkämpfe.

Anfänger, Wiedereinsteiger, fortgeschrittene Ruderer– wir freuen uns auf Euch. Mittwochs um 18:00 Uhr.

Ruderzeit: Mittwoch 18:00 Uhr  Kontakt: Reinhard Krotz  01743203489   repago@gmail.com

 


Sahneachter

„Rudert sahnig, Jungs!“ So oder ähnlich war die Ansage von Trainer Arthur Wendt Ende der 50er Jahre, wenn er die Nicht- und die Ex-Trainingsmänner anfeuerte, die sich am Sonnabend in der Früh und mittwochabends unter dem ersten Gruppenkapitän Claus-Uwe Rickert zusammengefunden hatten. Verglichen mit heute, wurde damals morgens nur Kurzstrecke zum Rondeel gerudert, vor dem anschließenden Frühstück (anfangs noch im Büro von Martin Wessling). Rennboote waren da natürlich nur Trainingsleuten vorbehalten. Erst als in den 90ern ein paar Männer des Sahneachters und ein paar „Frömos“ einen ausgemusterten Holzrennachter kauften und ihn „Veterans“ tauften, um auf dem Head in London zu starten, wurden auch wieder Masters-Rennen bestritten.

Bereits zuvor und bis vor einem Jahr war der Sahneachter regelmäßig und lange Jahre sogar mit zwei Gig-Achtern auf der Dove-Elbe-Rallye in Bergedorf vertreten. Aber auch Quer-durch Berlin oder die Tiden-Rallye auf der Stör von und nach Itzehoe wurden mitgerudert.

Claus Lewien organisierte jedes Jahr eine Wanderfahrt mit der Barke: Mosel, Main, Neckar, Shannon, Themse, Donau, Havel, Doub, Marne, die Masuren, der Bodensee oder die Vogalonga in Venedig, da sind viele schöne Fahrten zusammengekommen. Nun hat sich der Kreis der Wanderruderer aus Altersgründen etwas reduziert und Christian Rehaag managet gruppenübergreifend Wanderfahrten. Im Mai 2018 ruderten 7 Mann ein weiteres Mal rund um den Bodensee, diesmal im „Old Henry“ und im August fuhr die Barke „Frömosia“ mit 11 Männern von Merzig auf der Saar, über die Mosel, bis nach Senheim. Die Berichte über diese Fahrten waren im Fari-Kurier nachzulesen. Für 2019 ist die Elbe geplant, von Tschechien nach Riesa oder Torgau.

Auf dem Stiftungsfest 2018 konnte der Sahneachter mit 4 herausragenden Jubiläen glänzen: so wurden geehrt; Nils Lau 60 Jahre, Willi Joerss und Claus-Uwe für 65 Jahre und Jürgen Schreep ist schon 70 Jahre in unserem Club.

Aus dem Sahneachter hat der Club etliche Vorstandsmitglieder hervorgebracht: 1. Vorsitzende waren Klaus Lüthge und Pit Hüpeden (und Franz Mittermeier, der ja mittwochs mit uns rudert und inzwischen shanghait ist), Theo Ransmayer war 2. Vorsitzender Verwaltung und „Gandhi“ Warmke war ewiger 1. Bootswart. Aktuell ist Christian Kühn 1. Ruderwart (weitere Vorstandsposten erspare ich mir hier).

Dank verschiedener Spenden und dem Engagement von Peter Kluge, konnte seine Enkelin Paula auf dem Stiftungsfest 2018 die Taufe des Einers „Arthur Wendt“ vornehmen. An einer weiteren Bootsspende wird noch gearbeitet…Lasst Euch überraschen!

Der Sahneachter zählt heute 52 Ruderer: von Jungrentner Gerd Heye mit 64 bis zu „Sir Archie“ Meißner, der dieses Jahr 92 Jahre wird und immer noch montags rudert! Von den 52 rudern noch über 30 Mann regelmäßig, montags, mittwochs und/oder sonnabends. Meistens bis „Kiauchou“, also ca. 14km, montags die 10km Strecke nach Winterhude und immer zurück! Das Durchschnittsalter der Aktiven: 78,3 Jahre! 2018 wurden von uns ca. 1500 Rollsitze bewegt und einige meiner Kameraden haben im vergangenen Jahr mehr als 1500km gerudert. Gunter Freudental, der ja fast täglich und in allen Gruppen rudert, ist da natürlich nicht zu schlagen. Im Winter geht ein Teil mittwochs in die Schulsporthalle an der Sternschanze zur Gymnastik, andere vergnügen sich im „Kasten“ oder „an der Kette“ auf dem Ergo. Anschließend wird im Club bei Wein oder Bier gespeist und geklönt.

Das Amt des Gruppenkapitäns habe ich erst letztes Jahr von Pit Hüpeden übernommen und hoffe die Gruppe noch ein paar Jahre zusammenhalten zu können. Ich bin da optimistisch, denn wie man sieht: Rudern hält fit!

Ruderzeit: Montag 15:00 Uhr, Mittwoch 18:00 Uhr, Samstag 07:30 Uhr  Kontakt: Thomas Wichmann  01724008211   th.wichmann@gmx.de

 


Tunke – Achter

Wir rudern  mittwochs um 15.30h  –  Treffen im Kurt- Grass-Raum um 15.00h.

Im Winter (Anfang November bis Ende Januar) rudern wir bereits um 14.30h, damit die Steuerleute auch bei der Rückfahrt den Steg  im Dämmerlicht ansteuern können. Die Crew besteht aus circa dreißig Kameraden.
Wir rudern die normalen Strecken nach Winterhude bzw. Kiauchaou – im Sommer auch gerne in den Stadtpark mit entspannter Rast bei EIS-Warnecke / Anlegen bei Hanseat oder Dresdenia, Osterbekkanal.
Nach dem Rudern pflegen wir den geselligen Teil im Clubhaus – ohne  „Ausschweifungen“

Im Sommer (meistens  Juni) sind wir eine Woche mit der Barke „Fröhmosia“  auf Wanderfahrt. – Hauptsächlich rudern wir auf Deutschlands Flüssen, Seen oder Flusslandschaften;  dabei haben wir eine große Auswahl und beste Expertisen.

Zusätzlich organisiert Dietmar Lambert  jährlich drei  eintägige Rudertouren auf der Elbe. Diese Fahrten werden gruppenübergreifend angeboten. Wer mitmachen will, ist herzlich willkommen.

Außerdem gibt es die traditionelle 2-Tages-Tour nach Hoopte – über Elbe und Ilmenau.
Ansprechpartner und Gruppenkapitän: Dietmar Lambert, 040 / 46 777  007.
Sein Stellvertreter ist Wolfgang Kittel,  040 / 589 55 834 – auch Wanderruderwart des RCFH.
Wer mit uns rudern möchte, ist jederzeit willkommen. Einfach rechtzeitig vorbei kommen oder vorher anrufen, alles ganz einfach.

Der „Tunke-Achter“ hat seinen Namen von Heinrich Schröder, genannt „Tunke“. Er war 90 Jahre Clubmitglied und seit 1975 Ehrenmitglied. Er starb 2002 im Alter von 103 Jahren.
Sein Sohn Rudi ist Mitglied des „Tunke“-Achters und war über Jahrzehnte der perfekte und begnadete Steuermann der Barke  – auch dessen Söhne schauen gelegentlich mal vorbei.

Der Name „Tunke“ war ein Spitzname und stammt von einem Studentenlied, das 1825/30 in Heidelberg gesungen wurde. Auch beim RCFH wird dieses Lied bis heute immer mal wieder angestimmt – beim Tunke Achter besonders gerne bei Geburtstagsfeiern.

Ruderzeit: Mittwoch 15:00 Uhr (Treffpunkt)  Kontakt: Dietmar Lambert  040-46777007


Veterans

Die Veterans sind eine Gruppe von etwa 30 Favoriten. Unsere Mitglieder sind zwischen 60 und 86 Jahre alt und teilweise auch noch beruflich tätig. Wir rudern sportlich engagiert und organisieren unsere Fahrten im Vorwege, also mit Anmeldung beim Gruppenkapitän. Dieser nimmt gerne Meldungen telefonisch oder per Mail auf, und regelt Bootseinteilung sowie Steuerpflichten. Entsprechend unserem Anspruch besuchen einige von uns Regatten mit teilweise herausragendem Erfolg. Wir haben internationale Siege bei den World Rowing Masters und den German Masters Open erreicht. Dieses Jahr ist die Teilnahme in Werder (GMO) und Budapest (WRM) und natürlich die Matjes Regatta und der Fari Cup vorgesehen. Wenn Wetter und Mannschaften dies ermöglichen, rudern einige gern in Rennbooten (2x, 4x, 4+, 8+). Es wird in erster Linie geskullt.                                   Wer dabei sein möchte ruft an und wird entsprechend eingeteilt.

Ruderzeit: Montag 18:00 Uhr, Freitag 06:30 Uhr  Kontakt: Theo Ransmayer  040-60450834   familieransmayer@gmx.de

 


Wikinger

Hier wird gerudert und nicht geschludert! Unsichere Quellen berichten von einer Gründung der Gruppe 1984 und dem Zusammenschluss im Jahre 1993 mit einem Teil der Mittwochsraben. Seitdem wird mit großer Akribie an einem ausgewogenen Verhältnis von Rudern und Geselligkeit gearbeitet….
Eine Wanderfahrt und die eine oder andere Regattateilnahme stehen jedes Jahr auf unserem Programm.            An Ehrgeiz und Trinkfestigkeit fehlt es uns jedenfalls bestimmt nicht!
Die Altersspanne unserer circa 20 Mann großen Gruppe reicht von 40-70 Jahren, und wir sind immer offen für neue Mitglieder. Trainiert wird Donnerstags um 18:15 Uhr, zusätzlich gibt es auch individuelle Rudertermine nach Lust und Laune. Vorsicht, unentschuldigtes Fehlen wird bei uns bestraft!

Ruderzeit: Donnerstag 18:15 Uhr  Kontakt: Stephan Golz  01605327883                                                          stgolz@aol.com