Rudern lernen

Jeder kann Rudern lernen!

Du interessierst Dich für das Rudern? Das ist großartig! Nun solltest Du Dir den richtigen Club suchen – und da bist Du mit dem Besuch unserer Seite auf einem sehr guten Weg. Da wir uns spätestens auf dem Steg oder im Boot ohnehin duzen, fangen wir schon jetzt einfach damit an. Gern heißen wir erfahrene Ruderer und Anfänger aller Altersgruppen auf unserem Steg willkommen.

Erfahrene Ruderer

Wer einmal Rudern gelernt hat, verlernt es nicht mehr! Wir freuen uns über jeden, der mit uns rudern will, sei es als aktiver, anspruchsvoller Ruderer aus einem anderen Club, oder als Rückkehrer, der unseren Sport früher einmal erlernt hat.

Egal auf welcher Leistungsstufe, alle Ruderer wollen zunächst einmal nur eins: Rudern!

Dafür haben wir alles:

  • einen modernen Bootspark, der seinesgleichen sucht;
  • ein beinahe rund um die Uhr geöffnetes Bootshaus;
  • sehr aktive Mitglieder in allen Altersgruppen und auf allen Leistungsstufen (Breiten-/Leistungs- und Mastersport) und schließlich
  • einen Kraft- und Ergometerraum, in dem es an nichts fehlt.

Ob dann die Chemie stimmt – das können wir nicht versprechen. Aber bei beinahe 800 Mitgliedern hat noch jeder Topf seinen Deckel gefunden und aufgrund der Größe des Clubs ist Vereinsmeierei ausgeschlossen.

Erwachsene Ruderanfänger

Rudern ist wie Schwimmen oder Fahrradfahren ein Sport, den man in jedem Alter erlernen kann. Wir legen Wert auf „Quereinsteiger“ und haben dafür einen Trainer, der sich ausschließlich darauf konzentriert, Erwachsenen das Rudern beizubringen. Niels de Groot hat Hunderten das Rudern beigebracht. Er ist Holländer und bringt die landestypische Gelassenheit und Ausgeglichenheit mit, die gerade Anfängern ein Gefühl der Sicherheit gibt. Wir wollen in Sachen Ruderausbildung die Nummer 1 an der Alster sein – und jeder ist eingeladen, uns zu testen.

Kind/Jugendlicher

Der Schwerpunkt unserer Ausbildung und Mitgliedergewinnung liegt im Bereich des Kinder- und Jugendruderns. Wer früh anfängt, bleibt beim Sport und findet ein Leben lang seine ruderische Heimat bei uns.

Unser Nachwuchs soll an den Leistungssport herangeführt werden. Wir gehören traditionell zu den führenden Clubs in Deutschland und wollen dieser Rolle gerecht werden. Dafür haben wir im Kinder- und Jugendbereich hervorragende Trainingsbedingungen: ausgebildete Trainer für alle Altersstufen und Ruderboote von den besten Werften.

Aber auch Kinder oder Jugendliche, die sich nicht dem harten Regime des Trainingsbetriebes unterziehen wollen, sind willkommen: Wir sind einer der größten Breitensportvereine und die ganz überwiegende Zahl aller Mitglieder rudert nur aus einem Grund: Weil es Spaß macht. Und so soll es sein und auch bleiben.

Unsere Ausbilder sind ausgebildete Übungsleiter, die, angeleitet von unserem Club-Trainer, nach einem sehr bewährten System Deine Ausbildung in kleineren Gruppen oder auch allein übernehmen. Es geht natürlich um die Ruderbewegung, den Umgang mit dem Bootsmaterial, aber auch um einen Überblick über die vielfältigen Aktivitäten unseres Clubs. Wir möchten, dass Du Dich schnell zurechtfindest, Anschluss an Clubkameraden hast.

Grundzüge der Ausbildung

Die Ruderbewegung wird in der Regel im Klein- und Großboot vermittelt bzw. erlernt. Wenn Dir das Kleinbootfahren, heißt im Einer oder Zweier, nicht ganz geheuer ist, kannst Du auch direkt im Großboot starten und den Einer dann irgendwann nachholen. Wir wollen Dich jedenfalls auf das Rudern im Mannschaftsboot vorbereiten.

Ausbildung im Winter

Grundsätzlich haben wir kein Problem mit kalten Temperaturen. Da für uns aber die Sicherheit an erster Stelle steht, ist das Tragen einer Schwimmweste im Training und in der Ausbildung im Einer und Zweier Pflicht. Darüber hinaus muss ein Motorbootfahrer einsatzbereit sein und das Motorboot einsatzklar für eine Rettung am Steg liegen.

Wenn es dann doch zu schattig, zu dunkel oder die Alster zugefroren ist, wird auch die Ruderausbildung in unser Ruderbecken (wir sagen auch „Kasten“) verlegt. Auch auf dem Ruder-Ergometer kann man zunächst Grundsätzliches der Ruderbewegung sehr gut erlernen, außerdem schaukelt es nicht…

Wechselkleidung

Rudern ist ein Wassersport, man könnte aber auch nass werden. Duschzeug und Wechselkleidung gehören also immer in die Trainingstasche.

Sicherheit und Fahrordnung

Natürlich ist Schwimmen die entscheidende Voraussetzung, um zu rudern. Aber auch wer schwimmen kann, muss im Winter in den Kleinbooten eine Schwimmweste tragen. Euer Ausbilder wird Euch dazu informieren.

Ruderer sitzen verkehrt herum, also mit dem Rücken zur Fahrtrichtung. Das heißt, dass man sich gerade in ungesteuerten Booten, also Booten ohne Steuermann, regelmäßig umschauen muss. Die Alster ist vielbefahren, erst recht im Sommer! Umsichtiges Verhalten auf dem Wasser ist also Pflicht.

Im Groben ist die Alster für alle Wassersportler in zwei Straßen aufgeteilt. Dein Ausbilder und jedes Clubmitglied wird Dir die Streckenführung zeigen. Grundsätzlich gilt (anders als auf normalen Binnenschifffahrtswegen auch für Segler!) „rechts vor links“.

FAQs

Bin ich zu alt zum Rudern lernen?

Rudern kann man in jedem Alter lernen. Wir haben zahlreiche Mitglieder, die zu den „Ü80ern“ gehören. Viele haben bereits in früher Jugend, andere erst im Rentenalter angefangen und sitzen oft gemeinsam in einem Boot.

Wie lange dauert es, bis ich rudern kann?

Von außen betrachtet sieht Rudern so aus, als würde man sich nur hin- und zurückbewegen. Doch es kommt dabei auf einen koordinierter Bewegungsablauf an, bei dem alle Körperteile – von den Fußspitzen bis zum Kopf – eingesetzt werden. Bevor man es richtig kann, muss man erfahrungsgemäß 100 km rudern. Das sind etwa acht bis zehn Einheiten á 90 min.

Wie fit muss ich sein?

Rudern kann jeder. Nicht nur die Muskelkraft zählt, sondern vor allem der richtige Bewegungsablauf. Wer 30 min gehen kann, ist hinreichend fit fürs Rudern – vorausgesetzt, er kann schwimmen!

Was kostet es, Rudern zu lernen?

Der Ruderkurs kostet 200 Euro für acht Einheiten a 90 min. Bei Aufnahme als Mitglied wird die halbe Kursgebühr auf den Jahresbeitrag angerechnet.

Ist die Ausrüstung teuer?

Die Benutzung unserer Boote für Kursteilnehmer ist kostenlos. Die Sportkleidung, am besten eine eng anliegende Hose, ein nicht zu weites T-Shirt und Sportschuhe mit flacher Sohle, müssen mitgebracht werden.

Ich bin Individualist – ist dann Rudern der richtige Sport für mich?

Rudern ist – im Gegensatz zum Skifahren oder Joggen – ein Mannschaftssport. Ein Sport, bei dem man Freunde gewinnt, gemeinsam Erfahrungen sammelt und Erlebnisse teilt. Den Fortgeschrittenen stehen auch Einer oder Zweier zur Verfügung. Die meisten Mitglieder bevorzugen es jedoch, sich zu verabreden und gemeinsam zu rudern.

Was lernt man?

Es geht um die Rudertechnik, den richtigen Umgang mit den unterschiedlichen Bootsarten und vor allem: um die Sicherheit auf dem Wasser, im Boot und an Land.