Clubhaus

29.09.2012 - Norddeutsche Meisterschaften am 29./30. September in Allermöhe

von J.B.


Für die Jungfari ist ein erfolgreiches WE zu Ende gegangen. Am Sa war das Wetter zwar sehr durchwachsen, aber trotzdem wurden etliche Siege eingefahren. Am So war das Wetter deutlich besser und die Siegesliste setzte sich fort.

Herzlichen Glückwunsch für Eure Leistungen!

Wie Ihr wisst, dürfen nicht nur Kinder und JM´s starten, sondern es gibt auch für SM´s einige Rennen.

Glückwunsch auch an Sepp, Kristina, Julius und natürlich auch Steffen für ihre erfolgreiche Jugendarbeit und Organisation. Kai und wie fast immer mit dabei seine Ehefrau, die alle beköstigt haben. Frisch zubereitet auf ihrem 3 m langem Anhänger. Auch hier ein grosses Dankeschön!.

von Sepp Schäfer







Jungfavorite hält die Fari-Flagge hoch!!!


Nach einer peinlichen Männerresonanz der Fari (fast 800 Mitglieder), nur eine Meldung durch Cornelius Grajecki, mussten die Jungfavoriten in die Bresche springen.
Mit 6 Rennsiegen und 3 Slalomsiegen setzen die 8 Jungs ein Ausrufezeichen! Niels Ramming (98) mit 4 Siegen und Sebastian Wiehe (99) mit 3 Siegen und 2 Slalomsiegen, dominieren jeweils ihre Altersklassen. Der neuformierte Doppelvierer Jahrgang 99 mit Sebastian Wiehe, Jan Lukas Harder, Nils Vorberg, Felix Liang und Stm. Lew Junkilevich gewinnen am Sonntag dominant ihr Rennen und geben Hoffnung auf das nächste Kinderjahr!

Die Junioren wurden leider von einer Krankheitswelle fast komplett außer gefecht gesetzt. Victor Link kann mit zwei ordentlichen Rennen nun positiv in den Winter starten.

Alle Beteiligten bedanken sich herzlich bei Familie Ramming für die super Verflegung!!!

Siegerliste Samstag:
Jung 1x 98 Niels Ramming + Zeit schnellster
Jung 1x 99 Sebastian Wiehe
Jung 2x 98/99 Niels R. & Lennert Schönborn
Slalom 1x 99 Sebastan W.

Siegerliste Sonntag:
Jung 1x 98 Niels Ramming + Zeit schnellster
Jung 4x 99 Sebastian W., Jan Lukas H., Nils V., Felix L. & Stm Lew J.
Jung 2x 98/99 Niels R. & Sebastian W.
Slalom 1x 99 Sebastan W.
Slalom 1x 00III Lew Junkilevich





Saisonfinale mit Weltmeistern