Clubhaus

24.09.2016 - 536. Norddeutsche Meisterschaften


von Kai Ramming

Norddeutsche Regatta / Norddeutsche Meisterschaften 24. und 25. September 2016
                           In Hamburg Allermöhe
Wieder einmal  tolles Herbstwetter an beiden Tagen, allerdings ein deutlicher Wind schräg von vorne am Sonntag. Fast komplett am Start die RCFH Trainingsgruppe, die auf vier Positionen von der RBL Truppe verstärkt wurde. Mit dem Fokus auf die prestigeträchtigen Meisterschaftsrennen gelang es dieser Mischtruppe in allen Riemen Großbooten weit vorne mitzufahren.
Aus der kleinen Kindertruppe unter Basti Biënk fiel positiv auf: Matyas Gietz, der zweimal bei den 14-jährigen im Einer siegte.



Hanno Wetjen schlug bei den 12 jährigen einmal ganz vorne an.



Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten !

Die FARI Junior B Truppe startete wie immer  unter den Farben des  AAC:
Christian Person und Mathis Tommek wurden im leichten Junior B Doppelzweier zweimal zweite, am Sonnabend sogar denkbar knapp hinter den Siegern. Mathis machte dann noch einen guten Job als Frontloader-Steuermann im Norddeutschen Vierer – mit.   Moritz Winkler, diesjähriger Junior B Meister im Achter, hatte im gesteuerten Vierer leichtes Spiel mit seinen Gegnern und siegte souverän. Moritz Rennen im Zweier-ohne wollen wir nicht näher kommentieren: Es wurde schlecht gesteuert, so daß alle Boote in diesem Rennen in Kiellinie hintereinander her ins Ziel kamen – Moritz in seinem Boot mittendrin.

Junior A:
Jonathan Peters, Jugendmeister im leichten Achter 2016, legte dreimal am Siegersteg an: Einmal im Einer und zweimal mit seinem langjährigen Ruderpartner Laurits Dahlke vom RV Wandsbek im Doppelzweier.



Nils Vorberg ließ auf dem Doppelvierer Schlagplatz mit seinen Renngemeinschaft Kollegen nichts anbrennen und steuerte einem souveränen Sieg in dieser dynamischen Bootsgattung entgegen.
Wir gratulieren unseren Junioren zu ihren guten Leistungen !

Rennen um die Norddeutschen Meisterschaften:
Unser Junior Weltmeister im Achter, Alexander von Schwerdtner stand leider nicht zur Verfügung. So wurden sowohl der Vierer-mit und der Vierer-ohne jeweils hälftig mit RBLern (Ruder Bundesliga) besetzt, die dann auf der für sie ungewohnt langen 1000m Strecke richtig gefordert wurden. Aber die Teams machten ihre Sache wirklich gut ! Im Vierer-mit gewannen Jan-Lukas Harder, Florian Rosenke, Nils Vorberg und Jonas Matthies, sowie Steuermann Mathis Tommek die Bronzemedaille.






Die schon grauhaarigen unter den RCFH Schlachtenbummlern mutmaßten, dass es bald 25 Jahre her sein musste, dass ein RCFH Vierer-mit bei den Norddeutschen Meisterschaften am Start lag, geschweige denn auf dem Treppchen stand!  Im Vierer-ohne machten Malte Grossmann, der wieder aktive Jasper Korth, Moritz Hesselmann und Jerrit Röckendorf



dann richtig Musik und rückten der starken Mannschaft des DHuGRC heftig auf den Pelz. Die Germanen konnten sich mit gerade einer knappen Sekunde Vorsprung über die Ziellinie retten. Heisst: Silber für Favorite Hammonia !
Beide Vierer Teams setzten sich im letzten Rennen der Regatta in den Achter. Das ist dann über die Rudersaison gesehen die einzige Gelegenheit für ‚Ruder-Hamburg‘, einmal ‚wie früher‘ mit seinem Club-Achter mitzufiebern. Und den RCFH Schlachtenbummlern wurde Aufregung und Nervenflattern wie schon lange nicht mehr geboten: Ein hochklassiges 7 Boote Feld besetzt mit allem, was in Hamburg gut rudern kann. RC Allemannia mit 3 (drei) Achtern am Start. Dazu die Berliner von Wiking. Fast geschlossen das Feld bis zur 500m Marke, teilweise der FARI Achter mit einem Bugball vorne. DHuGRC danach leicht in Front. Dann schon bald der lange Endspurt des RCFH Dickschiffes, unter den Anfeuerungsrufen der Favoriten immer eng dran am Boot vom Nachbarclub, die dann mit kaum mehr als einer Drittellänge gewannen. Ergebnis:  Die FARI an zweiter Stelle vor Berlin und u.a. den Achtern der Allemannia. Zufriedene Gesichter bei Ruderern und Zuschauern !



Unsere Meisterschaftboote wurden aushilfsweise alle von Sönke Osmann vorbereitet und zu diesen tollen Leistungen motiviert.
Fünf Junior Siege, zweimal norddeutsche Bronze und ein norddeutsches Silber war die erfreuliche Ausbeute dieser Regatta !
Es war ein sehr erfolgreiches Jahr, ganz besonders für unsere Junioren. Den Trainern Michael Spoercke, Tim Folgmann, allen beteiligten Ruderern und den vielen Unterstützern möchten wir ganz herzlich danken !
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge setzte Hella Ramming in Allermöhe ein vorerst letztes Mal ihr Fressmobil in Gang. Da gibt es tatsächlich gestandene RCFH Männer Ruderer, die seit Frühjahr 2006 keine einzige Regatta in Lübeck (Bremen), Hamburg Junioren und Norddeutsche  ohne Hellas Kochkünste erlebt haben !  Hella, Du warst immer dort.  1000 Dank für Deine Mühe!
Ja, einmal vom Baltic Cup und der Herbstregatta in Kettwig abgesehen, fängt eigentlich jetzt schon fast die Saison 2017 an. Wir dürfen gespannt sein !









Liebe Gruppenkapitäne,
liebe Favoriten,
 
hier in der Anlage unsere Einladung inkl. Meldeergebnis zu den Norddeutschen Meisterschaften
am kommenden Wochenende in Hamburg-Allermöhe.
 
Wir freuen uns auf euer Kommen.
 
Mit rudersportlichen Grüßen
 
 
Cornelius Grajecki
Stell. Vorsitzender Sport


Einladung und Meldeergebnis FARI



NDM Meldeergebnis