Clubhaus

24.06.2017 - Deutsche Meisterschaften in München


am 4.7.2017, 18:30 h Stegempfang für unsere Deutschen-Junior-Meister

Einladung/Stegempfang

von Kai Ramming

U23  U19 und U17 Meisterschaften München 2017

Nach einem guten Ergebnis bei den Meisterschaften 2016 in Hamburg konnte der RCFH dieses Jahr auf der Olympischen Regattastrecke von 1972 noch einen drauflegen. Aber nun erst einmal der Reihe nach:

U 23:
Theo Thun kam rechtzeitig über den Sommer aus Boston zurück, um es im Senior B Bereich im Einer zu probieren.




In den Staaten eher mehr geriemt kam Theo in das 2. Finale und trieb dort das Skuller Feld vor sich her. Theo wäre gerne weiter vorne gelandet und nahm das Ergebnis trotzdem relativ locker. Gefreut hat ihn, einmal wieder für seinen Heimatclub starten zu dürfen.

U17 – im Rahmen des AAC Junior B Projektes:
Matyas Gietz startete im 2. Leichten Doppelvierer-mit, gelangte mit seiner Crew




in das B Finale und wurde hier vierter. Beachtlich, aber eben nicht ganz vorne. Matyas ist 2018 noch Junior B und mit seinem Ehrgeiz wird er sich bestimmt gut auf die nächste Saison vorbereiten.

Jannis Matzander ging im Vierer-ohne










und Achter an den Start. Er und seine Mannen trugen nach hervorragenden Saisonergebnissen die Favoritenbürde. In beiden Bootsklassen gelangen 2017 mit kraftvoller Wasserarbeit eindrucksvolle Siege - mit Wasser dazwischen. Jannis ist für den ungeheuren von ihm erzeugten Bootsvortrieb bekannt. Die beiden Goldmedaillen hat er sich daher vollends verdient, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht: Das hatten wir bei den B-Junioren noch nie ! –Einen ganz herzlichen Glückwunsch Jannis !

U19:
Die leichte Paarung Jonathan Peters / Laurits Dahlke (RV Wandsbek, aber schon fast im RCFH zu Hause) qualifizierte sich direkt für das A Finale. Eine Mitfavoritenrolle trauten wir den beiden nach einer sehr guten Saison zu. Das Duo fuhr im Verlaufe des Rennens ganz nach vorne und führte über mehr als 1000 Meter das Feld an. Dann aber auf den letzten 500 Metern kam die Verfolgermeute heran







und auf der Ziellinie waren dann leider drei Boote vorbeigefahren. Der 4. Platz ist immer enttäuschend, aber die Leistungsdichte gerade bei den Leichtgewichten ist sehr hoch !  Die beiden haben trotzdem eine tolle Leistung gebracht. Joni Peters hatte sich dermaßen ‚an die Wand gefahren‘, also verausgabt, daß eine Behandlung im Krankenhaus notwendig war. Joni ist aber ein ganz harter Bursche und er hat sich inzwischen erholt. Die Feier nach der Regatta musste für Joni aber ausfallen. Wir hoffen, daß wir Jonathan 2018 bei den Senior B wiedersehen.
Die Leichtgewichte Christian Person und Mathis Tommek hatten zwei Plätze in einem Renngemeinschaft Achter gefunden, mit dem die beiden allerdings nur den letzten Platz im Finale belegen konnten und somit statt Metall nur Erfahrungen sammeln konnten. Beide werden sich 2018 in ihrem zweiten Junior A Jahr noch verbessern !
Und nun kommen wir zum Highlight des Tages: 2016 war der Versuch, die Ruderer des RCFH zu einer Junioren WM Direktnominierung im ungesteuerten Vierer zu führen, leider gescheitert. Dieses Jahr hatten sich Nils Vorberg und Jan – Lukas Harder bereits im Zweier-ohne für einen Platz im Achter qualifiziert. Aber für Sebastian Wiehe stand die Nominierung auf der Kippe. So wurde auch 2017 das Wagnis unternommen, den Sebastian und seinen 2- Partner Hans-Christian Lütje (DHuGRC) über den Vierer-ohne zu nominieren. Für das A Finale qualifiziert spielten die drei eine leichte Underdog Rolle, weil ihre Hauptgegner aus Münster jedes Rennen in 2017 sicher gewonnen hatten - in Hamburg Allermöhe auch gegen unseren Vierer. Die Münsteraner ließen nichts anbrennen und legten sich wie üblich bei 500m 5,2 Sekunden vor. Aber unsere Männer kamen mit jeder 500m Marke weiter auf. Schlagmann Sebastian Wiehe setzte schon 500m vor dem Ziel zum Endspurt an, der das Münsteraner Boot schwer unter Druck setzte.




Und dann – unglaublich – kurz vorm Ziel flogen unsere Jungs noch an den Münsterländern vorbei. Der Lärmpegel der Zuschauer: Ohrenbetäubend ! Den Vorsprung von 0,3 Sekunden hatten unsere Ruderer deutlich besser wahrgenommen als wir Zuschauer. Die Jubelszenen in unserem Boot sprachen aber für sich ! 





Wir gehen alle davon aus, daß die Direktnominierung des FARI/Germania Bootes in Ordnung geht. Herzlichen Glückwunsch zu diesem herrlichen und meisterlichen Sieg !
Unser meisterlicher Vierer setzte sich dann zum Schluß noch mit zwei Allemannen und zwei Mecklenburgern in den Nordost Achter. Gegen starke Konkurrenz errangen Sie den Bronze Platz. Glückwunsch von uns für diese gute Leistung !

Unser Glückwunsch und Dank gilt auch unseren Trainern Michael Spörcke und Tim Folgmann, die hinter dem Erfolg bei dieser Meisterschaft stehen.



Da die Heimreise erst am Montag angetreten wurde, klang der Regattatag bei einem Glas Cola im Hofbräuhaus aus. Aber bei dreimal Gold, einmal Bronze und einer maximal möglichen WM Nominierung haben unsere Jungs sich diese Erfrischung redlich verdient !




von JB







JM A 4- Sebastian Wiehe, Nils Vorberg und Jan Lukas Harder waren siegreich und sind damit Deutsche-Junioren-Meister . Im JM A 8+ haben sie Bronze gewonnen.

Glückwunsch zu dieser Leistung

Unsere Junioren sind auch in München wieder zahlreich vertreten und starten im Einer, Zweier, Vierer und Achter.

Nils Vorberg, Sebastian Wiehe, Jan lukas Harder, Theo Thun, Jonathan Peters, Jannis Matzander.