Clubhaus

23.07.2012 - Kai-Kristian Kruse für Paralympics nominiert

von Anne Heitmann, AAC/NRB/LRV



Riesenfreude bei Kai-Kristian Kruse: Der Athlet vom RC Favorite Hammonia darf als aktuell stärkster deutscher Ruderer mit Handicap bei den Paralympics (29.08. – 09.09.) in London starten. Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) hat den 20-jährigen Studenten für den Kader des gemischten Vierers mit Steuermann nominiert. Und mehr noch: Kruse und seine Crew haben gute Medaillenchancen in London.
Kai-Kristian Kruse zählt zum deutschen Team, das vom 31. August bis 02. September bei den Ruderwettbewerben der Paralympics an den Start geht. Mit seinem Sieg bei der mannschaftsinternen Serie im 1.000-Meter-Ergometertest – dem entscheidenden Kriterium für die Nominierung – sowie einer starken internationalen Regatta im italienischen Varese sicherte sich der Hamburger seinen Rollsitz im Vierer für London.
„Ich freue mich wahnsinnig über die Nominierung. Wenn es richtig gut läuft, ist auch die Goldmedaille drin“, so Kruse, der an einer Sehbehinderung leidet. Vom 29. Juli bis zum 23. August bereitet sich Kai-Kristian Kruse mit der Nationalmannschaft im Leistungszentrum Ratzeburg auf die Spiele vor. Thomas Böhme, Cheftrainer Handicap-Bereich im Deutschen Ruderverband (DRV), ist voll des Lobes für den Schlagmann: „Kai-Kristian ist ein guter Teamplayer und im Boot sehr fokussiert. Trotzdem ist er dabei locker und übernimmt die Kapitänsrolle sehr engagiert – und das als jüngster Athlet in der Crew.“ Alles andere als eine Medaille wäre für Böhme eine Überraschung: „Das Boot hat zwischen 2009 und 2011 dreimal Bronze bei Weltmeisterschaften geholt und zuletzt beim Weltcup mit nur fünf Zehntelsekunden Rückstand Silber gewonnen.“ Die größten Konkurrenten für Kruse & Co. sind Großbritannien, Ukraine, Frankreich und Irland. Insgesamt wird bei den Paralympics in drei Handicap-Bootsklassen gerudert: Mixed 4+ (alle Behinderungen, die den totalen Körpereinsatz ermöglichen mit jeweils 2 Männern und 2 Frauen), den 1x jeweils für Athleten und Athletinnen (nur Rumpf- und Armeinsatz möglich) und den 2x (ebenfalls mixed, Behinderung wie 4+).
Vorläufiger Zeitplan Ruderwettbewerbe bei den Paralympics
31.08. Vorläufe
01.09. Hoffnungsläufe
02.09. Finals