Clubhaus

21.10.2017 - 53rd Head Of The Charles /Boston, Cambridge USA

von Nils Vorberg



Favoriten erobern Amerika

Die Fari startete dieses Jahr erstmalig mit 3 Booten bei der größten Ruder- Langstrecken-Regatta der Welt, dem „Head Of The Charles Race“ in Boston.

Die „ Head Of The Charles Regatta Boston“ ist nicht nur sehr traditionsreich, seit 1965 bestehend jährlich ausgetragen, sondern zählt auch mit über 11.000 Sportlern und 400.000 Zuschauern als größte und eine der renommiertesten Ruder Regatten weltweit. Jedes Jahr lockt sie die Ruderelite, Top Mannschaften aus Europa und Asien, zahlreiche Universitäten sowie auch einige Master Ruderer Mannschaften an die Ostküste. So ist es auch nicht verwunderlich, dass ein sportbegeistertes Amerika die Stadt Boston und seine Gegend rund um das Charles River Ufer für ein Wochenende in den Ausnahmezustand versetzt. Die Regattastrecke ist 3 Meilen lang, die ca. 4,8 km entsprechen.

Die Regatta hat vor allem für Zuschauer aber auch gleichzeitig für die Sportler selbst einige spannende Charakteristiken zu bieten. In Boston werden die einzelnen Boote im Abstand von 3 Bootslängen gestartet werden. So ist es nicht selten, dass sich über die 4,8 km erbitterte Bug an Bug Kämpfe geliefert werden und viele Überholmanöver stattfinden, die streng reglementiert werden; teilweise werden hierbei empfindliche Strafen von 30 sec bis 1 min. Strafe ausgesprochen. Auch die Regattastrecke hat so einige Tücken. Mit vielen Brücken und scharfen Kurven werden vor allem die Steuerleute enorm gefordert, wie auf keiner anderen Strecke weltweit; kollidierende Boote, bzw. sehr schwierige und enge Manöver stehen während des Rennens an der Tagesordnung. Diese verschiedenen Elemente entwickeln für den Zuschauer und die Teilnehmer einen speziellen Reiz und machen die Regatta extrem spannend und einzigartig. An dem Oktoberwochenende 21.10/ 22.10.2017 fand die 53. Head of the Charles Regatta statt.

Die Fari Starter, machten sich bereits am Morgen des Donnerstags, der
19.10.2017, auf nach Boston. Für viele war es die erste USA Reise und folglich war die Vorfreude auf die kommenden Tage und die Teilnahme an einer solch einer spektakulären Regatta besonders groß. Wie erwartet landeten unsere Favoriten pünktlich am späten Nachmittag in Boston auf dem Logan International Airport. Die von vielen im Vorfeld prophezeite schwierige Passkontrolle bei der Einreise bereitete entgegen aller Erwartungen keine Schwierigkeiten. Im Gegenteil- viele Polizisten waren hocherfreut zu hören, dass unser Team an der Head of the Charles Regatta teilnehmen wird und wünschten uns viel Erfolg. Nun machte sich die Mannschaft auf den Weg in die Unterkunft nach Arlington, einem familienfreundlichen Vorort Bostons. Aufgrund der langen Anreise, endete der erste Tag bereits relativ früh nach dem gemeinsamen Abendessen.

Der Freitag begann dafür umso früher. Cornelius, der freundlicherweise die Favoriten als Teamchef begleitete, machte bereits um 04.00 Uhr morgens (10:00 Uhr deutscher Zeit) für alle Kaffee. Nach dem Frühstück erfolgte die erste Inspektion der Regattastrecke, des Sattelplatzes sowie der Boote. Alle waren von der Atmosphäre regelrecht begeistert. Nachdem das erste Training
abgeschlossen war, erkundete man gemeinsam die Stadt Boston. Im Herbst verfärbt sich das grüne Boston, im Indian Summer, in alle Farben und entwickelt durch eine gelungene Mischung aus modernsten und alten Gebäuden eine unfassbare Schönheit.
 
Am Samstag war der erste Renntag. Die Fari hat heute 2 startendende Boote. Den Anfang machten im Doppelzweier Kai Ramming mit seinem langjährigen Freund und Partner Kay-Uwe Jancke aus dem Hamburger und Germania Ruder Club. Sie starteten in der Kategorie Men‘s Senior Masters Double. Die beiden wurden nach einem tollen Rennen und einigen Überholmanövern 26. Etwas ärgerlich war, dass ihnen eine Strafe von 35. Sec aufgebrummt worden war. So haben sie leider mindestens 6 Plätze einbüßen müssen. Der am Mittag
startende Achter in der Kategorie Men‘s Club Eights konnte den guten Start in die Regatta noch einmal verbessern.





Wie entfesselt ruderte der Achter und sorgte mit einigen spektakulären Überholmanövern für viel Freude unter den Zuschauern. Im Nachhinein haben wir aus dem Kreis der Achtermannschaft gehört, dass sie teilweise im Rennen locker und ohne Kraft rudern mussten, weil sie sonst unter den Brücken die langsameren Boote von hinten angeschoben hätten. Am Ende reihte man sich hinter den Top Universitäten aus Harvard, der Brown University und der Dartmouth University, allesamt in der Ivy League, ein und erzielte mit einem 13. Platz von einem 40 Boote-Feld ein super Ergebnis.

Am Sonntag hatte dann auch das 3. und letzte startende Fari Boot sein Rennen. Dieses startete in der anspruchsvollen Kategorie Men‘s Championship Fours. Dort erzielten sie einen 11. Platz. Aufgrund des starken und eng beisammen liegenden Teilnehmerfeldes, ist auch dieses Resultat als sehr gut anzuerkennen.





Insgesamt blickt die gesamte Fari Mannschaft auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurück. Die Regatta ist ihrem Ruf mehr als gerecht geworden und im gesamten Team war man sich einig, dass die Head of the Charles Regatta für alles bis jetzt eine der spektakulärsten Regatten ist, wenn nicht die spektakulärste Regatta gewesen ist. Die Begeisterung war sogar so groß, dass einige bereits durchblicken lassen haben, die Fari nächstes Jahr wieder bei der Regatta vertreten zu wollen. Es war für alle eine große Ehre für den Ruder-Club Favorite Hammonia bei der Head of he Charles Regatta angetreten zu sein.

Abschließend möchte ich mich im Namen der Mannschaft bei unseren Unterstützern und ganz besonders bei unserem stell. Vorsitzenden Sport Cornelius Grajecki bedanken. Ohne Cornelius‘ Engagement wäre die gesamte Regatta nicht zu Stande gekommen.
Vielen Dank!!!




von JB

Einige Favoriten wollen in diesem Jahr beim Head of the Charles dabei sein und natürlich auch siegen.


Samstag, 21. Oktober 2017
11 11:16 M SM 2X Men's Senior Master Doubles [50+]
49
    Composite: Favorite, Hamburger und Germania
K. Jancke/K. Ramming


22 14:17 M CLUB 8+ Men's Club Eights
36
    Ruder-Club Favorite Hammonia (A)
L. Schießwohl/J. Korth/M. Hesselmann/J. Roeckendorf/T. Folgmann/C. Lentz/F. Rosenke/J. Matthies/J. Schulz (Cox)


Sonntag, 22. Oktober 2017
44a 13:05 M CHAMP 4+ Men's Championship Fours
20
    Ruder-Club Favorite Hammonia (A)
S. Wiehe/J. Harder/N. Vorberg/A. von Schwerdtner/J. Peters (Cox)


*-Event times, if listed, are tentative and subject to change



http://www.hocr.org/

https://www.regattacentral.com/regatta/entries/?job_id=4977&org_id=0