Clubhaus

17.04.2016 - Kleinbootmeisterschaft & Junioren Leistungsüberprüfung Köln 2016

von Niels & Kai Ramming

Zwei Wochen nach der Leipziger Langstrecke über 6000m ging es jetzt für alle, die die für 2016 hohe Ambitionen haben in Köln Fühlingen auf die 2000m Normalstrecke.
Die Frauen und Männern bewarben sich um die Deutsche Kleinbootmeisterschaft.
Bei den Junioren A (17-18 Jahre) nennt sich der gleiche Ablauf Leistungsüberprüfung. Bei beiden ging es darum,  eine Rangliste aller Kleinboote zu ermitteln.
Bei kühlen Temperaturen aber im Verlauf der Regatta besser werdenden Bedingungen erbrachten die Ruderer des RCFH folgende Ergebnisse:

Männer Zweier-ohne:

Malte Grossmann und Michael Trebbow (RV Wandsbek) wurden zweite im C-Finale, also insgesamt 13. Von 32. Also eher durchwachsen, aber die beiden werden sicher im Laufe der Saison noch einige Plätze aufholen !

Junior A Einer:

47 Boote fuhren die verschiedenen Finals. Mit Theo Thun und Nils Vorberg standen zwei FARI Ruderer im A-Finale. Theo wurde fünf Sekunden vor Nils Vierter, Nils belegte den sechsten Platz. Wieder eine hervorragende Leistung ! Beide haben somit bei weiteren guten Leistungen Aussichten auf einen Platz in einem der Nationalmannschafts-Boote.

Junior Zweier-ohne:

Alexander von Schwerdtner und Jan-Lukas Harder bewiesen in Köln erneut, dass sie ganz vorne dabei sind. Bei der Langstrecke vor zwei Wochen gewannen sie. Hier wurden die beiden 3 Sekunden hinter dem Sieger, Zweite von 37 Booten. Erneut eine Klasseleistung, die es nun im weiteren Saisonverlauf zu halten gilt. Zielstellung ist auch hier ein Platz in einem DRV Boot.

Sebastian Wiehe kämpfte sich mit Ole Arriens (DHuGRC) ins D-Finale vor und belegte dort den 5. Platz;  platzierte sich also insgesamt achtbar in Mittelfeld. Niels Ramming und Lior Kluge (RCA) mussten verletzungsbedingt nach dem  Vorlauf abmelden. Beiden Mannschaften wünschen wir, dass sie im weiteren Saisonverlauf noch einige Plätze nach oben stoßen können.

Junior Doppelzweier:

Theo Thun und Nils Vorberg starteten auch im Doppelzweier, der zu Sichtungszwecken zusätzlich ausgefahren wurde. Hier belegten die beiden 7 Sekunden hinter den Siegern den vierten Platz.

Junior Vierer-ohne:

Alexander von Schwerdtner und Jan-Lukas Harder stiegen mit Niklas Hauser (DHuGRC) und Paul Gralla (ARV Hanseat) ins Boot und wurden von 13 Booten ebenfalls vierte.

Zusammen mit den Trainern Michael Spoercke und Tim Folgmann und natürlich auch mit unseren Leistungssportlern freuen wir uns über die Spitzenplätze sowohl bei den Junior A Skullern als auch den Riemern. Der weitere Saisonverlauf wird spannend !  Die nächste Testregatta findet in 3 Wochen in München statt – wir werden berichten.