Clubhaus

07.08.2013 - 11.08.2013 Jun WM (U19) in Trakai/Litauen



                                Michael                                                 Malte


von Dr. Wolfgang Rauhut

Liebe Favoriten

Juniorweltmeister im 2er o. Stm. 2013.

Um dieses Ziel zu erreichen bedarf es mehr als Talent und Durchsetzungsvermögen.

Die Besten eines jeden Jahrgangs fahren im 2er auf der Weltmeisterschaft. Dann folgen in der Besetzungsrangliste  4er und Achter.

Somit sind unsere beiden Juniorweltmeister gegen die besten Junioren der Welt gerudert. Eine Leistung , die uns allen höchsten Respekt abverlangt.

Die Gelassenheit und Überlegenheit in den Vor- Zwischen- und Halbfinalläufen war beindruckend. Hier wächst ein Boot heran , von dem international in der Zukunft zu hören sein wird.

An dieser Stelle möchte ich auch den Spendern für den Zweier danken , die dieses Spitzenmaterial visionär zur Verfügung gestellt haben.Auch im Namen der Beiden gilt Euch der Dank. Eine würdige Mannschaft für dieses Boot.

Wir freuen uns , dass Malte nach seinem Abitur ab September ein „ziviles Jahr“ in unserem Club absolviert. Ich denke , dass der Leistungsport und die Arbeit im Club zusammen passen.

Aber erst einmal sei ihm und seinem Freund und Partner Michael der Urlaub gegönnt, wobei bei Michael wohl die Schule schon wieder ihr Recht fordert.

Wir Favoriten werden sicher demnächst und später im Jahr die Gelegenheit haben , dieses großartige „Jahrhundert“ Ereignis entsprechend zu würdigen und zu feiern.

Mein Dank gilt schon jetzt den Eltern für die Unterstützung und die Begeisterung , die sie für diesen Sport mit Ihren Söhnen teilen, den Club-, Landes- und Bundestrainern, das dieser Rohdiamant zu Beginn der Saison noch seinen Feinschliff  erhalten hat.

Mit großer Freude

Wolfgang Rauhut
1. Vorsitzender






von Horst Poscharsky


RC Favorite Hammonia

FARInfos.
5 - 2013
_________________
Junioren-WM inTrakai/Litauen  2013:

Unser Malte Grossmann und sein Partner Michael Trebbow (Wandsbek) sind Weltmeister!
Sie haben alle Vorläufe kontrolliert und in Bestzeit gewonnen.
Sie sind seit heute , 13.37 Uhr (Ortszeit) Weltmeister im schweren Zweier-ohne.
Sie gehören jetzt zur Spitze des deutschen Nationalkaders.

Malte, Dein Club ist stolz auf Dich.

Das Ergebnis

 1  GER 1:32.77  (1)  3:12.79  (1)  4:54.37  (1)  6:35.22 3

2  GRE 1:38.11  (6)  3:17.43  (4)  4:59.43  (3)  6:36.92 4

3  SLO 1:34.87  (3)  3:16.26  (2)  4:58.29  (2)  6:38.22 2

4  SRB 1:36.50  (4)  3:18.55  (6)  5:01.42  (5)  6:40.72 6

5  CZE 1:36.55  (5)  3:18.51  (5)  5:01.60  (6)  6:41.02 1

6  AUT 1:34.49  (2)  3:16.63  (3)  5:00.36  (4)  6:41.83 5

Bravo!



von J.B.

Finale A

Junior Zweier-ohne

Um bis ins Finale zu kommen mussten Michael Trebbow und Malte Großmann hier noch nie ihr ganzes Leistungsvermögen zeigen. Es blieb bis zum Start spannend, ob das bei diesem Zweier, um den Deutschland von den anderen Nationen beneidet wird, so bleiben sollte. Gegen die Boote aus der Tschechischen Republik, Slowenien, Griechenland, Österreich und Serbien lag der deutsche Zweier auf einer Favoritenbahn am Start. 250 Meter waren gerudert und Michael Trebbow und Malte Großmann lagen gemeinsam mit den Europameistern aus Österreich an der Spitze. Die Griechen hielten ebenfalls den Anschluss. Doch weitere 250 Meter später hatten die beiden Deutschen ihre Führung schon auf eine dreiviertel Bootslänge ausgebaut. In diesem hohen Tempo machten sie einfach weiter und schnell war offenes Wasser zwischen dem deutschen Heck und den Bugspitzen der Verfolger. "Großmann and Trebbow, they really master this lead. They show their domination in this race!", war der Kommentator begeistert von der Leistung der beiden Jungs. Bei Streckenhälfte und auch an der 1500-Meter-Marke taten sie nichts anderes, als ihren Vorsprung weiter zu vergrößern. Dieses Rennen sollte zu einer Triumphfahrt werden! Hinter ihnen kämpften sich die Griechen und die Slowenen noch auf die Medaillenplätze vor. Davon unbeeindruckt und heute mit höherer Schlagzahl als in den vorherigen Rennen, vergoldeten die deutschen Jungs ihr Rennen noch mit einem satten Endspurt. Sie bewältigten den großen Druck unter dem sie standen beeindruckend. Der erste Titel dieser Weltmeisterschaften war somit für die beiden und für den DRV perfekt!

1. Deutschland (6:35,22), 2. GRE (6:36,92), 3. SLO (6:38,22), 4. SRB (6:40,72), 5. CZE (6:41,02), 6. AUT (6:41,83)

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung


Malte Großmann (RCFH) und Michael Trebbow (RV Wandsbek) haben im schwerem 2-
die Vorläufe souverän gemeistert wie auch das Halbfinale und starten am Sonntag um 13:30 h im Endlauf.

Eine Klasse Leistung und wir drücken alle Daumen für den morgigen Endlauf
.