Clubhaus

03.04.2016 - DRV Frühjahrslangstrecke Leipzig 03. April 2016

von Kai Ramming

Mit insgesamt 7 Ruderern war der RCFH in beachtlicher Zahl bei dieser ersten wichtigen 2016er Leistungsüberprüfung des DRV auf dem Wasser vertreten. Die Bedingungen an diesem Sonntag  waren gut, es war warm bei Wind aus wechselnden Richtungen. Die Riemer fuhren Zweier-ohne und die Skuller den Einer. Kleinboote eben.

Bei den Senioren für Favorite Hammonia dabei Malte Grossmann zusammen mit seinem Partner Michael Trebbow (RV Wandsbek). Beide sind ja schon seit vielen Jahren zusammen erfolgreich. Dieses Mal langte es zum 8. Platz von 23 Booten mit 22 Sekunden Abstand zum schnellsten Boot.
Das war schon einmal nicht schlecht. Nicht immer waren Michael und Malte schon zu Beginn der Saison weit vorne – das wird noch !

Sechs RCFH Junioren A gingen an den Start. Wieder einmal eine vor einigen Jahren nicht gekannt hohe Zahl ! Und alle waren gut bis sehr gut dabei – ohne Ausfälle.

Junior A Skuller:
Nachdem Nils Vorberg (1999) die Möllner Herbstlangstrecke knapp vor Theo Thun (1998) gewonnen hatte, musste Theo hier die Statistik wieder gerade rücken. Dieses Mal wurde Theo in 23:49 fünfter und Nils in 23:57 achter. Gemeldet hatten 48 Boote. Theos Abstand zum Sieger betrug 29 Sekunden.  Unsere beiden Skuller sind also weit vorne dabei, mit Ziel WM Teilnahme. Es ist zu erwarten, dass die beiden auch im Doppelzweier für unseren Club an den Start gehen werden. Wir sind auf die weiteren Ergebnisse in dieser Saison gespannt !

Junior A Riemer:
Um die Spannung zu erhalten, fange ich hier einmal rückwärts an:
12. von 20 Booten wurde Niels Ramming zusammen mit Lior Kluge vom RCA in 22:53. Zwei Sekunden und zwei Plätze davor die frischen Junior A Sebastian Wiehe und Ole Arriens (DHuGRC). Neun Plätze davor kamen Jan-Lukas Harder und Alexander von Schwerdtner mit 21:48 ins Ziel. Wer jetzt richtig gerechnet hat, erkennt, dass Schwertti und Jan-Lukas hier tatsächlich gewonnen haben und das mit 12 Sekunden Vorsprung vor den Zweitplatzierten.
Das ist ein sensationelles Ergebnis !
Mit diesem Resultat muss für die beiden das Ziel die Junior WM Teilnahme sein.
Nun, die Konkurrenz schläft nicht, die Strecke wird kürzer und die Schlagzahl höher. Schon am 16/17 April werden die beiden bei den deutschen Kleinbootmeisterschaften in Köln auf der 2000 Meter Strecke versuchen, ihren Spitzenplatz zu verteidigen. Wir drücken Euch die Daumen !

Am Sonnabend wurde Ergometer gefahren, wobei sowohl Malte Grossmann  die WM Norm (Endzeit 5:59,3. ) erfüllte.

Wir freuen uns mit den Trainern Michael Spoercke und Tim Folgmann über einen tollen Saisonstart !