Der "Urquellerachter"

Der "Urquellachter"
Einmal Eichkranzsieger - immer Eichkranzsieger
Captain Reinhardt Wessling
Di. ab 16:15 Uhr

Der orginal Urquellkreis wurde in den Jahren  nicht jünger. Die meisten Mitglieder dieser Gruppe sind mittlerweile 40, 50, 60 Jahre im Club und viele auch Leistungsempfänger (Pensionäre / Rentner), aus diesem Grund kann man auch eher auf das Wasser gehen und die Annehmlichkeiten des Sommers in Anspruch nehmen, wobei nach wie vor entsprechend gerudert wird.

Nun gibt es eine DiRunde (Dienstags-Runde), die sich von der original Urquell-Runde getrennt hat. In dieser Gruppe sind noch  überwiegend "Werktätige" und können daher erst später zum Rudern kommen (18:00 h, dienstags)

Die Eichkranzsiege von 1965 und 1966 liegen schon etwas zurück. Aber fit fühlten wir uns immer noch, als wir uns Anfang der 70er Jahre zusammenfanden.

Seitdem ist unser Ziel: bei Altherren-Regatten (Master´s) noch mal wieder richtig zu zuschlagen! Wird langsam weniger.

Das gelingt überzeugend – und wird traditionell mit mindestens einem frisch gezapften Urquell gefeiert. Heute Holsten.

So entwickeln die "Urqueller" eine stete Sogwirkung auf Rennruderer der 70er Jahre und andere ambitionierte Ruderer.

Die Gruppe setzt sich zusammen aus Anfängern bis zum ehemaligen Trainingsmann.

Die "Urquell"-Ruderer nehmen drei- bis viermal je Saison an Regatten wie den Langstrecken-Regatten von Bergedorf bis Berlin, dem aus dem "Urquell"-Kreis initiierten FARI-Cup und der Hummelregatta mit Vierern und Achtern teil. Darüber hinaus nahm der Urquellkreis das Clublied auf.

Zehn bis 15 Masters-Ruderer trainieren drei- bis viermal in der Woche und starten bei internationalen Wettkämpfen.

Höhepunkte sind jedes Jahr die "FISA Masters". Etliche schöne Siege gehen hier auf das Konto von "Urquellern".

Erfolgreichster Ruderer mit gut zwei Dutzend Masters-WM-Titeln ist "Tarzan" (Wolfgang Denzler). In seiner über 50-jährigen Ruderlaufbahn errang er schon mehr als 500 Siege!

Ein anderer Höhepunkt in jedem "Urqueller"-Kalender: Die jährliche Wanderfahrt in der Barke auf einem der vielen schönen Gewässer in Deutschland und Europa - von den Masuren bis zur Themse, von Frankreich bis Bratislava.         

Im Winterhalbjahr hanteln und laufen wir und rudern im Becken (Kasten). Anschließend wird ausgiebig – nein, inzwischen weniger Urquell/Holsten  getrunken – unsere Clubökonomie genutzt und die eine oder andere Wein-Schorle getrunken. Die Eichkranzrennen sind immer noch ein Thema und außerdem ... ach, lassen wir das.

Unser fester Rudertag ist der Dienstag von 16:15/18:00 bis 20:00 Uhr.

Steuermannsprüfung:
Reinhardt Wessling, Enno Abs, Broder Andresen, Joachim Beyer, Dr. Horst Behring, Dirk Draber, Bodo Golz, Detlef Grauert, Holger Hocke, Jens Krecker, Bernd Meerbach, Axel Schindowsky, Jürgen Schulenburg, Gerd Winkelmann, Gert-Rüdiger Wüstney

Motorbootschein:
Joachim Beyer + Segelschein A, Harald Buchholz, Dirk Draber, Detlef Grauert, Jens Krecker, Bernd Meerbach, Jürgen Schulenburg