RUDERN lernen

Rudern lernen kann jeder!


Die Favorite Hammonia freut sich, dass Sie sich für den Rudersport interessieren, und wenn Sie zu uns kommen und einmal "schnuppern" wollen, werden wir versuchen, Ihnen zu zeigen, wie schön dieser Sport ist.

Wir sind bemüht, Ihnen eine Einzelausbildung oder eine Ausbildung in kleinen Gruppen zu ermöglichen, damit Sie die Ruderbewegung von Anfang an richtig lernen. Unsere Ausbilder sind ausgewählte Mitglieder, die geleitet von unserem Berufstrainer, eine Ausbildung nach einem bewährten System durchführen.

Am Ende dieser Ausbildung sollen Sie in der Lage sein, selbständig oder in einer Mannschaft zu Rudern, sich im Club zurechtfinden und Anschluss an eine der diversen Gruppen gefunden haben.

Selbstverständlich stehen Ihnen neben Ihrem persönlichen Ausbilder auch unser Honorartrainer sowie die Ruderwarte als Ansprechpartner zur Seite.

Die Ausbildung dauert im Durchschnitt zwischen zwei und drei Monaten.

In dieser Zeit steht es Ihnen selbstverständlich frei, unsere Clubeinrichtungen zu nutzen. Sie sind natürlich jederzeit auch in unserer Ökonomie willkommen. Hier können Sie sich auch mit anderen Mitgliedern bekannt machen.

Nach Ende Ihrer Ausbildung werden Sie von den Ruderwarten dem Aufnahmeausschuss vorgeschlagen und ihrer Mitgliedschaft steht nichts mehr im Weg.

Wenn Sie bereits Rudern können, so können Sie selbstverständlich auch sofort dem Club beitreten.

Nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Ausbildung!


Grundzüge der Ausbildung

Erlernt werden soll in 15 Schritten die Ruderbewegung im Klein- und Großboot. Sollten Sie kein Interesse am Kleinbootfahren (Einer / Rennzweier) haben, so brauchen Sie das Skiffrudern nicht zu erlernen. Sprechen Sie dann bitte den Ausbilder darauf an. Es wird dann mit Ihnen in breiten Übungsbooten geübt, um Sie auf das Rudern im Mannschaftsboot vorzubereiten. Sollten Sie später doch noch das Rudern im Kleinboot erlernen wollen, so können Sie dies mit einem Ausbilder tun.


Ausbildung im Winter

Grundsätzlich darf das Anfängertraining im Kleinboot (inkl. Trimmi) in den Wintermonaten nur stattfinden, wenn ein Motorbootfahrer am Steg und das Motorboot für eine Rettung vorbereitet ist.

Im Winter kann die Ruderausbildung zum Teil auch in einem speziellen Trockenruderbecken (Kasten) oder auf Ergometern erfolgen. Sie können in diesem Fall auch ohne abgelegte Prüfung die Mitgliedschaft beantragen und in der Gruppe die Inneneinrichtungen des Clubs nutzen oder nach Erlernen der Ruderbewegung im Mannschaftsbooten mitrudern.


Anfänger als Steuerleute

Leider dürfen Sie Boote nur nach Theorieprüfung oder Steuermannsprüfung steuern. Eine Fahrt als Steuermann darf Ihnen dabei nicht als Lerneinheit im Ausbildungsheft vermerkt werden.


Theorie

In der Ausbildung enthalten ist ein kleiner Theorieteil in Form eines Seminars, das von den Ruderwarten gehalten wird. Die Termine dazu werden Ihnen von Ihren Ausbildern genannt.

In diesem Seminar erklären wir Ihnen die Fahrtordnug der Alster etwas genauer, bringen Ihnen etwas über Bootskunde und -Pflege bei und sprechen etwas über den Club.


Wechselkleidung

Wie schon erwähnt ist Rudern ein Wassersport. Sie sollten sich deshalb auf jeden Fall immer Wechselkleidung und Duschzeug mitbringen.


Sicherheit und Fahrtordnung

Rudern ist ein Wassersport, und leider ist das Wasser gerade am Anfang nicht nur außerhalb des Bootes. Sie müssen daher schwimmen können. Sollten Sie nicht schwimmen können, so sollten Sie dies vor Beginn der Ausbildung lernen.

Ruderer sitzen "verkehrt" herum im Boot, was zu Kollisionen führen kann. Sie sollten daher immer ein Auge nach vorn richten, um Unfälle zu vermeiden, speziell auch deshalb, weil auf der Alster gerade im Sommer viele Boote unterwegs sind, die die Geschwindigkeit eines Ruderbootes unterschätzen.

Die Alster ist im groben in zwei Straßen eingeteilt, auf denen man sich wie im normalen Verkehr verhält. Es gilt für alle (anders als auf normalen Binnenschiffahrtswegen auch für Segler) rechts vor links.  Speziell die Alsterdampfer (Berufs-Schifffahrt) verhalten sich oft, als wären sie allein auf der Alster und fahren nach dem Motto, „Wer bremst, hat Angst“, also: Augen auf! Auch die haben keine Vorfahrt, aber man soll sie nicht behindern (Kollisions-Verhütungsregel, KVR).

Sollten Sie dennoch einmal in einen Unfall verwickelt werden, so bitten wir sie, wie bei einem Autounfall die Personalien beider Parteien aufzunehmen und einen Unfallbericht zu schreiben. Dabei ist Ihnen unser Bootsmeister auch gern behilflich. Sie brauchen keine Sorge zu haben, alle Boote sind versichert. Achten sollten Sie nur drauf, dass Sie Schmuck und Armbanduhren am Ufer lassen, um diese nicht zu beschädigen, sollte es zum Kentern kommen.

Vor dem Rudern sollten Sie sich davon überzeugen, dass Sie auch wirklich aufs Wasser gehen wollen. Bei Wind, Regen, Schnee und Hagel ist das Rudern oft nicht sehr angenehm. Bei Eis, Gewitter oder Nebel ist es zudem gefährlich und deshalb verboten.







Kinder bis 14 Jahre:

Sebastian (Basti)
Franz Schürmann

Erwachsene 18 (U18) - 30 Jahre und Studenten (Breitensport)

Cornelius Grajecki



Schulrudern/
Sonderaufgaben:


Maximilian Uthoff


Erwachsene ü. 30 Jahre
Horst Widderich







Obleute- und Steuermann-Ausbildung

http://www.rish.de/rudern/bootsobleute/lernerfolgskontrolle/



Ruderordnung       Jan2014

Bootsbenutzungsordnung 2014


Rudern bei kaltem Wasser:

Infos zum Überleben


ein Warnhinweis


















Bin ich richtig beim Rudern?